4 + 1 Dinge die Sie auf der ILA 2016 nicht verpassen sollten

Vom Fliegen träumen müssen wir nicht mehr. Bei der Luft- und Raumfahrt-Messe ILA können Sie die ganze Welt der Mobilität in der Luft erleben. Sie haben dort die einmalige Gelegenheit, modernste Fluggeräte zu bestaunen, innovative High Tech-Produkte und -Technologien kennenzulernen, mit Astronauten zu plaudern oder selbst in den Simulator zu steigen.
Unser Kommunikationschef, Daniel Stuckert, hat fünf Dinge ausgewählt, die Sie nicht verpassen sollten – noch bis zum 04.06. geöffnet!


1. Otto Lilienthals Fluggerät kennenlernen
Schauen Sie sich den Nachbau des Lilienthal-Gleiters an. Otto Lilienthal unternahm vor 125 Jahren die ersten erfolgreichen Flüge in der Nähe von Berlin mit seinem selbst entworfenen und gebauten Gleitflugzeug. Das DLR hat einen der damaligen Lilienthal-Gleiter originalgetreu nachgebaut und wissenschaftlich im Windkanal untersucht. Dieser so genannte „Normalsegelapparat“, das erste in Serie gebaute Flugzeug der Welt, ist auf dem Freigelände der ILA zu sehen.


2. Copter Races erleben
„First Person View Racing“ ist der neueste Trend in der Copter-Szene. Via Videobrille können Sie das Rennen der Profis wie ein Pilot aus der Cockpit-Perspektive erleben. In einem extra dafür aufgebauten Race-Track auf dem ILA Freigelände können Sie zusehen, wie professionelle Piloten ihre ferngesteuerten Rennboliden fliegen oder in den Rennpausen selbst die Copter ausprobieren.


3. WM-2014-Gefühle mit dem "Siegerflieger" spüren
Der so genannte "Fanhansa-Siegerflieger" der Lufthansa ist kurz vor dem EM-Start auf der ILA. Der Jet brachte im Sommer 2014 die deutsche Nationalelf nach ihrem Sieg bei der Fußballweltmeisterschaft von Rio de Janeiro nach Deutschland zurück. Die Maschine drehte eine ungewöhnliche Ehrenrunde über der Berliner Fanmeile vor dem Brandenburger Tor.

IMG_1200
4. Das Dröhnen des Eurofighters im Magen spüren
Das modernste europäische Kampfflugzeug wird von der Bundeswehr auch in der Luft präsentiert. Dabei startet der Jet erstmals direkt von der ILA runway. Das ohrenbetäubende Vibrieren beim Start spüren Sie im Magen.


5. Prettl`s Kompetenzen in der Aerospace-Branche entdecken
Entdecken Sie das gesamte Portfolio der Division Electronics von A – Z. Allerdings haben Sie den hochkarätigen Besuch von Reinhard Meyer (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie von Schleswig-Holstein) und Sigmar Gabriel (Vizekanzler/Bundesminister für Wirtschaft und Energie)vermutlich verpasst, es sei denn Sie waren bereits vor Ort.

Daniel Stuckert
Global Head of Media & Corporate Communication at PRETTL group