Impressionen der Ausbildung

Phil (Elektroniker 1. LJ) : „Zu Beginn der Ausbildung bei Prettl Electronics wurden alle Auszubildenden über die Ausbildungsberufe, Ausbildungsinhalte, Tätigkeiten und allgemeinen Abläufe im Betrieb informiert. Im Anschluss lernten wir bei einer Betriebsführung das Unternehmen und einige Mitarbeiter näher kennen. Mir gefällt besonders die Zusammenarbeit mit den Kollegen. Ich wurde super in die Arbeitsabläufe eingearbeitet“
Richard (Elektroniker 2. LJ) : „Im Laufe meiner Ausbildung habe ich des Öfteren an Messen teilgenommen. Dabei wurden Ausbildungsinhalte, Fachwissen und Erfahrungen repräsentativ dargestellt. Es macht Spaß, interessierten Jugendlichen die eigenen Erfahrungen mitzuteilen. Dabei lernt man auch viel über sich selbst. Außerdem habe ich Kleinprojekte unterstützt, wie z.B. den Bau von einem Wechselblinker zur Probe für interessierte potenzielle Azubis.
Marlen (Elektronikerin 1. LJ) : „In der Berufsschule herrscht ein lernfreundliches Klima, Lehrer gehen auf Schüler ein und es wird mit Hilfe von Teamarbeit gemeinsam das technische Verständnis gefördert. Ich finde die Auswahl der Azubis ist gut getroffen, da wir als Team gut zusammen arbeiten können.“
Phillip (Elektroniker 1. LJ): „Der Vorteil bei einer Ausbildung bei Prettl ist, dass man viele verschiedene Abteilung durchläuft. Das Löten üben wir in unserer Lehrwerkstatt. Zuerst lernte ich den Bereich der „Komplettierung“ kennen, bei der ich Steckverbinder und Bauteile eingelötet habe. Danach ging es weiter in die „Leiterplattenmontage“, bei der ich Leiterplatten abgeklebt habe und Bauteile aufsteckte. Diese Abwechslung macht die Ausbildung besonders interessant.“
Sarah (Elektronikerin 1. LJ): „Die ASG ist unser Verbundpartner für die praktische Ausbildung. Hier herrscht ein angenehmes Arbeitsklima zwischen Ausbilder und Auszubildenden. An praktischen Arbeitsbeispielen, wie z.B. dem Bauen eines Hochspannungsmastes, bei dem wir Streben biegen, anlöten, die Elektronik zusammenstellen und verbauen, lernt man sichere Kenntnisse über die Isolierung und Schaltung eines Wechselblinkers. Mir gefällt besonders, dass ich hier bei Problemen individuell unterstützt werde.“
Jessica (Industriekauffrau 1. LJ): „In den ersten Wochen meiner Ausbildung bei Prettl Electronics arbeitete ich bereits in den Abteilungen Einkauf, Auftrags- und Materialdisposition sowie im Lager. Dabei lernte ich die einzelnen Abläufe und die Schnittstellen zwischen den verschiedenen Abteilungen kennen. Während ich die Abteilungen durchlaufe, verstehe ich die Zusammenhänge im Betrieb immer mehr. Beim Durchlauf übernehme ich viele verschiedene Aufgaben im Unternehmen. Das macht die Ausbildung besonders abwechslungsreich, was mir persönlich besonders gefällt.“
Aylin (Industriekauffrau 1. LJ): „In der Berufsschule lernen wir alle theoretischen Abläufe und Geschäftsprozesse, die wir in der Praxis anwenden. Dazu gehört z.B. die Volks- und Betriebswirtschaft, die Buchführung und das Rechtswesen. Durch Lernsituationen werden wir von Anfang an auf die IHK-Prüfung vorbereitet. Außerdem werden Auslandspraktika und Sprachreisen angeboten, um stets sein Englisch verbessern zu können und die Industrieabläufe in anderen Ländern kennenzulernen.“
Sarah Wurth
Assistant Global Media & Corporate Communications at Prettl group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.