Category Archives: Prettl group

PRETTL Manufacturing und RavenTech gehen Joint Venture ein

PR Appliance Technologies für ein erweitertes Leistungsspektrum als Komponenten- und Systemhersteller

Die Prettl Manufacturing geht ein Joint Venture mit dem in Nürnberg ansässigen Entwicklungsunternehmen RavenTech GmbH ein. Die daraus resultierende PR Appliance Technologies S.A. de C.V.  mit Sitz in Querétaro, Mexico soll als Entwicklungspartner für führende Hersteller der Haushaltgeräteindustrie agieren.

„Das Know-how, das die RavenTech GmbH als Entwicklungsdienstleister mit in das Joint Venture einbringt, ergänzt die globale Produktionskompetenzen in der Kunststofftechnik ideal. Zusammen können wir den Kunden ein breiteres Leistungsspektrum mit innovativen Konzepten offerieren.“, erläutert Carlos Barroso, der Prettl in der PR Appliance Technologies vertritt, die Motive des neuen Unternehmens. Ziel der PR Appliance Technologies ist es, gemeinsam mit dem Kunden zukunftsfähige Komponenten und Systeme für weiße Ware, wie Geschirrspüler, Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner zu entwickeln und sich als starker Partner für OEMs auf dem Markt zu präsentieren. Weitere Vorteile und Synergien ergeben sich aus den langjährigen Erfahrungen der beiden Mutterunternehmen auf dem nord- und südamerikanischen Markt.

 

Über Prettl

Automotive, Appliance solutions, Electronics, Energy und ProSys – das sind die 5 Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe Prettl. Bedient durch die PRETTL Produktions Holding GmbH, die PRETTL Beteiligungs Holding GmbH und die PRETTL Privatstiftung wird der erfolgreich, international operierende Unternehmensverbund mit über 9.500 Mitarbeitern an mehr als 35 Standorten in über 25 Ländern in vollkommen eigenständig agierenden Firmen, geführt. Das Geheimrezept dieser autarken Unternehmen: Genuss maximaler unternehmerischer Freiheit und damit einhergehend der Selbstbestimmung von Strategien, Kunden und Märkten.

Vereint werden die Firmen wieder durch den von Prettl vorangetriebenen grünen Gedanken, dessen Grundlage der erzielte wirtschaftliche Erfolg ist und der sich sowohl auf der Mitarbeiter- und Technologie- als auch der Produktebene erstreckt. Denn für Prettl heißt es nicht nur Zukunft sichern, sondern Zukunft gestalten.

 

Über RavenTech

RavenTech ist ein weltweit tätiger Entwicklungspartner für die Hausgeräteindustrie.
Der Fokus liegt auf der kundenorientierten Entwicklung innovativer Systemlösungen von der Komponente bis zum Gesamtgerät, wobei der gesamte Produktentstehungsprozess von der Spezifikation bis zur Produktion unterstützt wird.
Neben der mechanischen und funktionalen Auslegung der Systeme und Komponenten kennzeichnet auch die Prozessentwicklung im eigenen Verfahrens- und Akustiklabor die Kompetenz der RavenTech.

Langjährige Erfahrung, Sinn für Innovation und ein Netzwerk von Fachleuten garantieren eine effiziente Projektbearbeitung.

RavenTech ist der Partner für zukunftsorientierte Produktentwicklung unter Berücksichtigung von Marktorientierung, Leistungsdaten, Kosten, Qualität und Time-to-Market.

 

Bildmaterial zur Mitteilung:

Pressefoto
Fotocredit: PR Appliance Technologies S.A., de C.V., Querétaro, Mexico
Logo

Prettl Automotive Electric weitet seinen Standort in Vietnam aus

Prettl Automotive Electric weitet seinen Standort in der vietnamesischen Stadt Hải Dương um ein weiteres Produktions- und Verwaltungsgebäude aus. Bis zum Jahr 2018 sollen dort auf einer Fläche von rund 16000 Quadratmetern neben Komponenten zur Abgasregulierung, ABS – und Wheel Speed Sensoren auch Kabelsätze für zukunftsweisende Technologien, wie Fahrerassistenzsysteme hergestellt werden. Die Einweihungsfeier zum ersten Bauabschnitt fand kürzlich auf dem Grundstück des Unternehmens statt. Zu den geladenen Gästen zählten der Bürgermeister von Hải Dương, der Präsident Industriezone sowie die größten Tier 1 Automobilzulieferer, die zum Kundenstamm Prettl’s gehören.

Read more

Sponsoring bei Prettl

Prettl betreibt gezieltes Sportsponsoring und engagiert sich für soziale Projekte. Warum und wen fördern Sie?
Wir setzen bewusst auf ein gezieltes Sponsoring, im Sport und darüber hinaus. So fördern wir im Städtebaubereich den Erhalt von geschichtsträchtigen Gebäuden. DiePrettl Unternehmensgruppe ist seit ihrer Gründung in Pfullingen beheimatet und hier zu einem weltweit agierenden Familienunternehmen geworden. Mit unserem Engagement für den VfL Pfullingen geben wir ein weiteres Bekenntnis zu diesem Standort und seinem größten Sportverein. Der Verein und Prettl haben einiges gemeinsam:

Ausdauer, Wille und Durchsetzungskraft sowie Kreativität und Mut.

Auch soziale Projekte sind uns wichtig. Etwa die Reduzierung von CO2-Ausstoß beim Transport unserer Waren. Gemeinsam mit unseren Logistikpartnern arbeiten wir an der Reduzierung des Ausstoßes durch effizientere Logistik. Ein weiteres Projekt ist das „Fördern von Unternehmertum“, mit dem die Prettl Stiftung das Ziel verfolgt hervorragende Geschäftsideen und unternehmerisches Denken zu fördern. Unsere Grundidee ist sehr einfach: Wir wollen als Unternehmen ein guter Mitbürger in allen Lebensbereichen sein!

Welche Ziele verfolgen Sie als Sponsor?_41A1973
Ziel unserer Sponsoringaktivitäten ist es, unsere Markenbekanntheit zu steigern, zu erklären, wofür wir stehen und an der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen unmittelbar mitzuwirken

Wie korrespondiert denn Sportsponsoring mit ihrer Marke?
Nehmen Sie unser Engagement beim Handball-Zweitligisten VfL Pfullingen, bei der Formula Student oder im MotoGP mit Ducati. Hier erreichen wir jeweils die gewünschte Sichtbarkeit.Und gerade der Handball an unserem Hauptsitz in Pfullingen und unser Engagement im internationalen Motorsport passt perfekt zu unseren Markenwerten und spiegeln auch die Geschäftsbereiche in denen wir tätig sind wider.

Sind konkrete Erfolge Ihrer Sponsoring- Aktivitäten messbar?
Marken, die bekannt und sympathisch sind, werden gekauft das ist in allen Märkten so. Wir messen die Entwicklung unserer Markenbekanntheit sowie zahlreiche image und entscheidungsrelevante Faktoren und sind mit den Resultaten durchaus zufrieden. Was wir ebenfalls sehr positiv wahrnehmen: Unser Sponsoring wirkt auch nach innen. Dazu gehören nicht nur, dass Mitarbeiterteams auch schon mal gegen den VfL Pfullingen kicken oder Handball spielen, sondern auch, dass Mitarbeiter gesponserte Ausstellungen und Festivals besuchen oder eigene Vorschläge machen können. Unser Engagement im MotoGP ist ebenfalls stark verankert.

Wir haben des Weiteren eine sehr aktive firmenübergreifende Sportbegeisterung im Fußball, sodass wir seit einigen Jahren einen eigenen internen PRETTL Cup veranstalten! All das stärkt den Teamgedanken und trägt dazu bei, dass sich unsere Mitarbeiter mit PRETTL identifizieren.

Wie ist das Sponsoring in Ihrem Unternehmen organisiert?
Sponsoring ist ein Teil unserer Marketing- und Kommunikations- Instrumente und liegt daher auch in der Verantwortung des Marketings.Über entsprechende Controlling-Instrumente erstattet das Marketing regelmäßig Bericht über die Ergebnisse des Sponsorings und die Effizienz der eingesetzten Mittel.

Ihr Engagement im MotoGP mit PRAMAC bei Ducati pflegen Sie seit einigen Jahren – auch wenn seit längerer Zeit ein vorderer Platz aus bleibt. Warum stehen Sie nach wie vor zu diesem Engagement?
Wir entscheiden uns nicht nur für eine Partnerschaft, wenn wir auf Erfolgskurs sind, sondern stehen auch dann noch zu unserem Versprechen und der Zusammenarbeit, wenn es einmal ein Tief gibt. Das macht PRETTL aus und so sehen wir auch jede Partnerschaft. Außerdem sind wir sicher, dass der nächste Erfolg bereits auf uns wartet.

Familienunternehmen gewinnt German Brand Award 2016

Prettl Unternehmensgruppe überzeugt in der Kategorie Excellence in Brand Strategy, Management und Creation

Die Prettl Unternehmensgruppe ist für Ihre Kampagne „Prettl connects. Be connected, Markenstrategie mit integrierter Markenkampagne“ mit dem German Brand Award in der Kategorie Excellence in Brand Strategy, Management und Creation ausgezeichnet. Kommunikationsleiter Daniel Stuckert nahm die Auszeichnung bei der Preisverleihung in Berlin am 16. Juni entgegen.


„Den German Brand Award zu erhalten, freut uns in doppelter Hinsicht. Er zollt zum einen die Arbeit der vergangenen drei Jahre und den gelungenen Fit der Kampagne, die die Grundtonalität Verbindung unserer Unternehmensgruppe freilegt. Zum anderen ist die Auszeichnung Beweis dafür, dass Familienunternehmen hinsichtlich Ihrer Kommunikation im Umbruch sind.“, kommentiert Stuckert den Preis und spielt auf den Ruf der Kommunikation von Familienunternehmen an. „Familienunternehmen wird häufig eine, insbesondere Externen gegenüber, verhaltene Kommunikation nachgesagt. Mit der Auszeichnung zeigen wir, dass dieses Verhaltensmuster durchbrechbar ist und die Marke Familienunternehmen konzerngeführten Marken in nichts nachsteht.“

Die Kampagne Prettl connects. be connected.
„be connected“ – dieses Motto von Prettl könnte auch für die idealtypische Unternehmenskommunikation an sich stehen.“, sagt Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen, im Interview mit dem Prettl Kunden- und Mitarbeitermagazin Prettl intern. Heidbreder greift damit als Externer das auf, was Stuckert in der Prettl  Kommunikationsstrategie immer wieder betont. „Prettl connects. Be connected. ist für uns mehr als nur eine Kampagne. Das Motto visualisiert für uns die Beschreibung unserer Handlungsweisen.“ Stuckert erläutert weiter die Intention „Denn Prettl verbindet seit jeher Menschen, Kulturen, Techniken und Produkte – untereinander und mit ihrer Umwelt.“
Im Rahmen von Prettl connects. be connected. kommt es sowohl zur Erstellung neuer leitender Medien, als auch zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema in Form von Mitarbeiter- und Kundenevents. Dabei bezieht sich die Ausrichtungen sowohl auf die Region rund um den Prettl Hauptsitz in Pfullingen, als auch auf die globalen Standorte der Unternehmensgruppe.

Über den German Brand Award
Der German Brand Award ist eine Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland. Sein Ziel: wegweisende Marken und Markenmacher zu entdecken, zu präsentieren und zu prämieren. Initiator des Wettbewerbs ist der Rat für Formgebung. Geehrt werden innovative Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ebenso wie Persönlichkeiten und Unternehmen, die in der Welt der Marken wegweisend sind.

Über den Auslober
Das German Brand Institute wurde ins Leben gerufen, um die Bedeutung der Markenführung als entscheidenden Erfolgsfaktor von Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerbsumfeld zu stärken. Mit dem German Brand Award vergibt das Institut und der Rat für Formgebung eine einzigartige Auszeichnung für herausragende Markenführung. Initiiert wurde das German Brand Institute durch den Rat für Formgebung und die GMK Markenberatung. Damit unterstreicht der Rat für Formgebung sein Engagement für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Marken.
 

Bildmaterial zum Download:

Siegel_German Brand Award
Kommunikationschef Daniel Stuckert mit Auszeichnung
 

 

Prettl automotive ausgezeichnet als Weltmarktführer 2016

Für seine herausragenden Leistungen im Segment Sensoren, Sensorleitungen und Kabelkonfektion ist Prettl automotive mit dem Qualitätssiegel „Weltmarktführer 2016“ ausgezeichnet worden. Die zur Prettl Unternehmensgruppe gehörende Division ist damit im Weltmarktführerindex der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer eingetragen.

Read more

Pfullingen bringt starke Marke hervor

Prettl ist nominiert für den German Brand Award 2016

Die Prettl Unternehmensgruppe ist mit Ihrer Kampagne Prettl connects. Be connected für den German Brand Award 2016 nominiert, das gab das Pfullinger Unternehmen am 21.01.2016 bekannt.


GBA16_VE_NOMINEE_RGB„Wir freuen uns sehr über die Nominierung, denn sie zeigt, dass sich die Arbeit der letzten drei Jahre bezahlt macht.“, kommentiert Daniel Stuckert, Leiter Medien und Unternehmenskommunikation bei Prettl, die Nominierung  und unterstreicht damit den Erfolg, dem Familienunternehmen ein Gesicht gegeben zu haben. Denn die Teilnahme an der, in der Branche hochanerkannten Auszeichnung, ist nur Unternehmen möglich, die durch das German Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremien zuvor ausgewählt wurden und damit nicht nur sichtbar, sondern markant präsent sind.

Be connected. – auch mit Pfullingen
Prettl connects. Be connected., damit möchte der lokal ansässige Weltmarktführer vor allem unterstreichen, dass bei ihm die Verbindungen im Vordergrund stehen. „Prettl verbindet seit jeher Menschen, Länder, Techniken und Komponenten und zieht daraus Erfolg. Das sollte man sich in Zeiten, in denen Werte oftmals verwischen und Networking zum Modewort geworden ist, immer wieder verdeutlichen.“, sagt Stuckert. Wichtig sei es dabei, so Stuckert weiter, sich auch immer wieder darauf zu besinnen woher man komme und bestehende Kontakte zu pflegen. So auch den Kontakt zum Standort Pfullingen und der umliegenden Region.
„Ein besonderer Schwerpunkt wird bei unseren Aktivitäten in diesem Jahr darauf liegen, bestehende Verbindungen zu Kunden, Partnern und den Mitarbeitern in und aus der Region zu stärken und neue Kontaktmöglichkeiten zu schaffen.“, betont Stuckert. Wie genau diese Aktionen aussehen, wollte das Unternehmen noch nicht verraten. „ Beim Thema Verbindung geht es darum sich auf Etwas einzulassen und auch für Unvorhergesehenes offen zu sein. So werden auch wir, neben einigen festen Agendapunkten, das Themenjahr gestalten.“.

Ob die Bemühungen für die Auszeichnung in einer der drei Kategorien „Excellence in Branding“, „Industry Excellence in Branding“ sowie „Excellence in Brand Strategy, Management and Creation“ reichen, entscheidet sich im Juni. Doch bereits mit der Nominierung und der Kampagne selbst wird deutlich, dass erfolgreiche Markenbildung nicht in Korrelation mit Weltstädten steht.

 

Über den German Brand Award und das German Brand Institute
Das German Brand Institute wurde ins Leben gerufen, um die Bedeutung der Markenführung als entscheidenden Erfolgsfaktor von Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerbsumfeld zu stärken. Mit dem German Brand Award vergibt das Institut und der Rat für Formgebung eine einzigartige Auszeichnung für herausragende Markenführung.
Initiiert wurde das German Brand Institute durch den Rat für Formgebung und die GMK Markenberatung. Vor über 60 Jahren auf Antrag des Bundestages gegründet, repräsentiert der Rat für Formgebung heute das internationale Design- und Markengeschehen in Deutschland und unterstützt die Wirtschaft in allen Design- und Markenfragen – kompetent und nachhaltig.
Mit dem Deutschen Markenmonitor und dem German Brand Institute unterstreichen der Rat für Formgebung und die GMK Markenberatung ihr Engagement für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Marken.
 

Das Bildmaterial steht hier zum Download bereit::
Be connected Grafik
Signet Nominierung
Prettl_Logo

 

 

Prettl unterstützt Ideenwettbewerb arena42

Wie eine Idee zum Produkt wird.

Die Prettl Unternehmensgruppe ist Partner des accelerator Programms arena42. Start-ups aus aller Welt sind bei diesem Wettbewerb dazu aufgerufen, sich mit einer innovativen Idee aus dem Bereich Internet der Dinge (IoT) bis zum 20. Dezember zu bewerben. Die drei Gewinner erhalten die Chance, ihre Idee in einem funktionsfähigen Prototyp zu verwirklichen.

Read more

Auf geht´s in die Verlängerung!

Prettl verlängert VfL-Sponsoring-Vertrag um drei Jahre.

Es wurde bereits 2013 in Aussicht gestellt, nun ist es offiziell. Die Prettl Unternehmensgruppe übernimmt die Sponsorschaft für den Handball-3.Ligisten VfL Pfullingen bis einschließlich 2018.
Wurden die Verträge des Hauptsponsors bisher immer jährlich verlängert, zeigt Prettl mit dem Drei-Jahresvertrag seine Überzeugung vom Verein und dessen Fit zum Unternehmen.
„Das Sportsponsoring auf lokaler Ebene spielt nach wie vor eine wichtige Rolle für uns und ist durch die Züge, die ihm zu Grunde liegen, fest mit unseren Unternehmenswerten verankert. Nicht zuletzt durch den Aufstieg in die dritte Liga Süd, wurde dies beim VfL nochmals verstärkt. Denn die junge Mannschaft ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Teamgeist und Talent zu exzellenten Ergebnissen führen. Dinge, die auch für uns als Unternehmen entscheidend sind.“, kommentiert Daniel Stuckert, Global Head of Media & Corporate Communications der Prettl Unternehmensgruppe, die Vertragsverlängerung.
Für den nicht wünschenswerten Fall, dass es in den kommenden Jahren für den VfL aus Ergebnissicht einmal nicht so rund laufen sollte, ergänzt Stuckert: „Auch dann können sich der Verein und die Mannschaft der Unterstützung Prettls sicher sein. Das VfL-Sponsoring findet große Akzeptanz in der Belegschaft. Unsere Mitarbeiter verfolgen aktiv die Spiele und fiebern mit.“. Mit einem Augenzwinkern fügt Stuckert hinzu „Da werden bei jedem Spiel knapp 19 000 Daumen gedrückt.“

Auch der VfL unterstreicht diese Aussage. So kommentiert der 2. Vorsitzende des VfL Pfullingen, Hans-Georg Finkbohner, die Vertragsverlängerung wie folgt. "Der VfL freut sich sehr, dass sich die Prettl Unternehmensgruppe für die nächsten drei Jahre beim VfL so tatkräftig engagiert. Wir führen mit PRETTL immer eine offene und positive Kommunikation – dass ein internationales erfolgreiches Unternehmen aus Pfullingen den Pfullinger Handball unterstützt, passt einfach.".

Das Sponsoring-Paket für jährlich 50 000€ umfasst unter anderem das Trikotsponsoring mit Logo-Platzierung Brust, Firmensonderveranstaltungen, als auch eine ausgebaute Präsenz Prettls in der Kurt-App-Halle Pfullingen. Neu ist hierbei vor allem, dass die sonstige Sprecherdurchsage zur Sponsorenvorstellung in der Halle durch einen modernen Spot, der bereits auf dem Radiosender big.fm zuhören war, ersetzt wird. „Eine junge Mannschaft, unterstützt von einem zukunftsorientierten Unternehmen, das sollte man nicht nur sehen, sondern auch hören können.“, sagt Stuckert. Neues denken und es aktiv umsetzen, im Sport und in der Wirtschaft. Das VfL-Sponsoring bettet sich damit nahtlos in die Prettl Philosophie Think global. Act local. ein.


Das Bildmaterial zur Mitteilung können Sie hier downloaden:
Fotocredit Mannschaftsbild – Jo Baur

 

1 2 3 4 5