Category Archives: Automotive

Besser werden durch Wissen und Netzwerk

Prettl metal components auf den Strategie-Tagen Supply Chain Management & Production 2015

Produktivität und Gewinnmaximierung gehören zu den wichtigsten Zielen von wirtschaftlichen Unternehmen. Ein wesentlicher Faktor zur Erreichung dieser Ziele ist die kontinuierliche Verbesserung der Unternehmensprozesse und die organisatorische Anpassung an technologischen und innovativen Fortschritten zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit.

Read more

IAA 2015 steht unter Strom

Reichlich vernünftig hören sich die wichtigsten und bisher bekannten Premieren auf der IAA 2015 an. Während Opel Astra und Audi A4 ebenfalls unter dem Label "noch machbar" fahren, gibt es sie dennoch: PS-Wahn und ein bisschen Träumerei bei den Neuheiten der Frankfurter Autoshow.

Noch nie stand eine IAA so unter Strom wie die diesjährige Automobil-Ausstellung. Überall auf dem Freigelände und zwischen den Hallen fahren E-Autos und (Plug-In-)Hybrid-Fahrzeuge vieler namhafter Automobil-Hersteller als Messe-Taxis herum. In Halle 3.1, in der New Mobility World, sind sämtliche E-Autos an einem Ort zusammengefasst. Aber auch an den Messestände der meisten Hersteller stehen mal mehr und mal weniger E-Autos und Plugin-Hybride. Definitiv finden sich aber überall jede Menge spannender Modelle.

Deshalb hier unsere Highlights nach 10,01 zurückgelegten Kilometern und 11.869 Schritten im Überblick:

Kleinwagen:
Nachdem viele wichtige Modelle wie der Smart, der Renault Twingo oder der Opel Karl brandneu am Markt sind, ist das Premieren-Programm in dieser Klasse am dünnsten. Ein paar witzige Messe Features sind natürlich dennoch am Start.

IMG_0486

Mittelklasse:
Die wichtigste Neuheit für Familienväter dürfte der neue Audi A4 sein. Bis zu 120 Kilogramm leichter und bis zu 21 Prozent sparsamer als früher, steht er als Limousine und Kombi in Frankfurt. Zudem soll er als sportliches S-Modell gezeigt werden. Mercedes kontert das, nach offizieller Ankündigung aus Stuttgart, mit einem Coupé für die C-Klasse und BMW zeigt zum ersten Mal, vor großem Publikum, das Facelift des Dreiers. Aber auch Skoda stellt zur IAA der neuen Superb Limousine den Combi zur Seite.

Luxusklasse:
Förmlich, forsch oder frisch – zwischen diesen drei Ausprägungen müssen sich die Besserverdiener bei der Suche nach den Luxusneuheiten auf der IAA entscheiden. Wer es förmlich braucht, der lenkt den Blick auf die neue Generation des BMW 7er. Wer forsch unterwegs sein will, dem empfiehlt sich, als vielleicht wichtigster neuer Sportwagen der Messe, der überarbeite Porsche 911. Dieser läuft als Carrera und Carrera S nicht mehr mit Saugmotoren auf. Wer hingegen vermehrt Wert auf frische Luft legt, muss sich zwischen dem neuen Cabrio der Mercedes S-Klasse, dem Mercedes-Maybach (mein persönlicher Favorit in dieser Klasse) und dem offenen Rolls-Royce Ghost entscheiden, der im Frühjahr, als Dawn, das Modellprogramm ergänzen soll.

Alternative Antriebe:
IMG_0511Auch in diesem Jahr geben die deutschen Hersteller beim Heimspiel traditionell den Ton an. Der neue „Tesla-Fighter“ aus dem Hause Audi – etron quattro, sowie mein persönliches Highlight der gesamten Messe, der Porsche „E Motion“, sind Paradebeispiele für die Zukunft des Automobils.

Zulieferer:
Nebst den Großen Bosch, ZF, Valeo oder Elring Klinger, waren auch wir, mit Tesona und Pex, mit dabei und haben unseren Beitrag zum Automobil der Zukunft geleistet.

 

…und hier nochmal zum "Nachschauen":

 

Anders-Strategie

Wie Prettl in den Köpfen seiner Kunden bleibt

„Ich habe nie Marketing gemacht, ich habe immer nur meine Kunden geliebt“, hat der legendäre Zino Davidoff einmal gesagt. Als Fünfjähriger war Davidoff nach judenfeindlichen Übergriffen mit seiner Familie von Kiew in die Schweiz geflüchtet. Sein Vater eröffnete 1912 ein Tabakgeschäft in Genf. Von ihm lernte der junge Zino  schon früh nicht nur das Mischen von Tabak sondern auch die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.

Read more

Komplizierter Wachstumsdynamik zum Trotz

Prettl Unternehmensgruppe plant Standortausbau in Mexiko

Dass Mexiko nicht nur urban betrachtet, sondern auch wirtschaftlich eine komplizierte Wachstumsdynamik aufweist, ist der Prettl Unternehmensgruppe durch Geschäfts- und Produktionstätigkeiten in Mexiko seit 1997 bekannt. Doch sieht das Unternehmen vor allem die Potentiale der Region. Durch die geplante Expansion im Raum Querétaro unterstreicht Prettl diese Ansicht.
Die erste der vier geplanten neuen Produktionen soll bereits Ende des Jahres fertiggestellt werden.  Derzeit ist man um die Genehmigung zu der Errichtung der neuen Produktionslinien bemüht, die insgesamt über 1 200 neue Arbeitsplätze schaffen sollen. „Wir planen bis 2017 in Mexiko rund 4.000 Mitarbeiter zu beschäftigen. Unser Umsatzzuwachs von 12% für 2015 bestätigt uns zu dem, dass wir auf einem sehr guten Weg sind“, so Rafael Navarro, Commercial Director der Division Components & Systems NAFTA der Prettl Unternehmensgruppe.
Mit dem Projekt fokussiert Prettl vor allem die Ausweitung der Geschäftsbereiche Automotive, Electronics, Energy und Home Appliance.

Bildmaterial zur Mitteilung können Sie hier laden:
Standortbild Comonfort
 

 

1 2 3 4