Category Archives: Appliance Solutions

Prandi Wirings s.r.l. wird Teil der PAS Gruppe

 

  • Die PAS Management Holding GmbH kauft das italienische Unternehmen Prandi

 

Neuruppin, 25. April 2017 – Seit dem 01.04.2017 gehört das Unternehmen Prandi Wirings s.r.l. zur PAS-Gruppe. Mit dem Kauf der in Mesenzana (Varese), Italien, ansässigen Firma erweitert PAS sein Know-how im Bereich der Kabelbaumherstellung und stärkt seine Präsenz sowie den Kundenservice in diesem Gebiet.

 

Die PAS Gruppe:

Die PAS Gruppe ist einer der international führenden Entwickler und Hersteller von Bedien- und Kabelsystemen im Bereich der „Weißen Ware“. Mit Standorten in Deutschland, Polen, der Türkei, China, den USA, Mexiko und nun auch Italien ist PAS eine weltweit operierende Unternehmensgruppe, die kundenspezifische Systemlösungen für die Hausgeräteindustrie umsetzt. Getreu dem Motto: „Von der Idee zum serienreifen Produkt“ bietet die PAS Gruppe ihren Kunden als internationaler Partner ein umfangreiches Leistungsspektrum und umfassenden Service.

 

Bildmaterial:
Bild 1: Prandi_IT
Fotocredit: PAS Management Holding GmbH

 

Hier steht die Pressemitteilung als PDF-Datei zum Download für Sie bereit.

 

Pressekontakt

Daniel Stuckert                                                                             Margaretha Ahlert

Globale Leitung Medien &                                                          Marketing
Unternehmenskommunikation

Prettl Unternehmensgruppe                                                     PAS Deutschland GmbH

Tel.: +49 (0)7121 707 171                                                          Tel.: +49 (0) 3391 5968 – 6116
Mob.: +49 (0) 151 44049250                                                      Mob.: +49 (0) 151 440 492 67
daniel.stuckert@prettl.com                                                       margaretha.ahlert@pas-net.com

 

Erfolgreicher Produktivstart des SAP ERP ECC 6.0 Rollout-Projekts bei Prettl Home Appliances

Colón, Querétaro, Mexiko – 16. September 2016. Prettl Home Appliances hat die erfolgreiche Einführung der SAP® ERP-Anwendung ECC 6.0 bekannt gegeben. Dazu gehörte die Einführung der SAP ERP-Module MM, MM-WM, FI, CO, CO-PA, PP und SD.

Im Rahmen einer engen Partnerschaft führten PAS und das PHAS SAP-Team das Unternehmen auf Basis einer bewährten, bereits bei PAS Appliance Systems SA de CV El Marques im Jahr 2012 eingeführten Vorlage durch den Einführungsprozess dieses integrierten ERP-Systems. Das Ziel war es, das alte Bestandssystem XPPS/ASSIST mit einem modernen System auf dem neuesten Stand der Technik zu ersetzen. Das neue System versetzt PHAS in die Lage, Backoffice-Prozesse zu rationalisieren, die Amortisierungszeit zu verbessern, die Nachverfolgung und Lenkung von Produktionsaktivitäten zu optimieren sowie die Transparenz entlang der gesamten Lieferkette zu erhöhen, das Produktionsmanagement zu verbessern und die Finanzsysteme zu rationalisieren. Dieses leistungsstarke Lösungspaket ist darauf ausgelegt, die Geschäftsprozesse von PHAS zu optimieren und somit eine höhere Produktivität und schnellere Entscheidungsfindungen zu ermöglichen.

Der Rollout erfolgte innerhalb eines ehrgeizigen Zeitfensters von nur sechs Monaten und unter genauer Einhaltung des Budgets entsprechend der streng regulierten Umgebung.

„Dies ist zweifellos eine anregende und anspruchsvolle Aufgabe.“ Das Projekt repräsentiert ein komplexes Kooperationsmodell, das Werke in den Städten Colón und Comonfort einschließt. Das Projekt zeugt von den immer größeren Vorteilen, die Unternehmen durch den Einsatz von führenden SAP Best Practices realisieren können. PHAS profitiert von der Erfahrung aus den unterschiedlichsten Branchen und verpflichtet sich dem Anspruch, eine wettbewerbsfähige Technologieplattform anzubieten, die Unternehmen dabei hilft, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren und langfristige Wachstumsziele zu erreichen. – Dante Liera Rostro, Operations Director bei PHAS

PHAS gratuliert den Mitarbeitern zur erfolgreichen Einführung. Wir sind Erfolgspartner und wiederholen daher unser Bekenntnis zu einer uneingeschränkten Unterstützung für die Division Appliances und das PAS SAP-Team mit Sitz in Neuruppin, Deutschland.

Fotocredit: PRETTL Home Appliance Solutions de Mexico, S.A. de C.V., Colón, Querétaro, Mexico

 

 

PRETTL Manufacturing und RavenTech gehen Joint Venture ein

PR Appliance Technologies für ein erweitertes Leistungsspektrum als Komponenten- und Systemhersteller

Die Prettl Manufacturing geht ein Joint Venture mit dem in Nürnberg ansässigen Entwicklungsunternehmen RavenTech GmbH ein. Die daraus resultierende PR Appliance Technologies S.A. de C.V.  mit Sitz in Querétaro, Mexico soll als Entwicklungspartner für führende Hersteller der Haushaltgeräteindustrie agieren.

„Das Know-how, das die RavenTech GmbH als Entwicklungsdienstleister mit in das Joint Venture einbringt, ergänzt die globale Produktionskompetenzen in der Kunststofftechnik ideal. Zusammen können wir den Kunden ein breiteres Leistungsspektrum mit innovativen Konzepten offerieren.“, erläutert Carlos Barroso, der Prettl in der PR Appliance Technologies vertritt, die Motive des neuen Unternehmens. Ziel der PR Appliance Technologies ist es, gemeinsam mit dem Kunden zukunftsfähige Komponenten und Systeme für weiße Ware, wie Geschirrspüler, Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner zu entwickeln und sich als starker Partner für OEMs auf dem Markt zu präsentieren. Weitere Vorteile und Synergien ergeben sich aus den langjährigen Erfahrungen der beiden Mutterunternehmen auf dem nord- und südamerikanischen Markt.

 

Über Prettl

Automotive, Appliance solutions, Electronics, Energy und ProSys – das sind die 5 Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe Prettl. Bedient durch die PRETTL Produktions Holding GmbH, die PRETTL Beteiligungs Holding GmbH und die PRETTL Privatstiftung wird der erfolgreich, international operierende Unternehmensverbund mit über 9.500 Mitarbeitern an mehr als 35 Standorten in über 25 Ländern in vollkommen eigenständig agierenden Firmen, geführt. Das Geheimrezept dieser autarken Unternehmen: Genuss maximaler unternehmerischer Freiheit und damit einhergehend der Selbstbestimmung von Strategien, Kunden und Märkten.

Vereint werden die Firmen wieder durch den von Prettl vorangetriebenen grünen Gedanken, dessen Grundlage der erzielte wirtschaftliche Erfolg ist und der sich sowohl auf der Mitarbeiter- und Technologie- als auch der Produktebene erstreckt. Denn für Prettl heißt es nicht nur Zukunft sichern, sondern Zukunft gestalten.

 

Über RavenTech

RavenTech ist ein weltweit tätiger Entwicklungspartner für die Hausgeräteindustrie.
Der Fokus liegt auf der kundenorientierten Entwicklung innovativer Systemlösungen von der Komponente bis zum Gesamtgerät, wobei der gesamte Produktentstehungsprozess von der Spezifikation bis zur Produktion unterstützt wird.
Neben der mechanischen und funktionalen Auslegung der Systeme und Komponenten kennzeichnet auch die Prozessentwicklung im eigenen Verfahrens- und Akustiklabor die Kompetenz der RavenTech.

Langjährige Erfahrung, Sinn für Innovation und ein Netzwerk von Fachleuten garantieren eine effiziente Projektbearbeitung.

RavenTech ist der Partner für zukunftsorientierte Produktentwicklung unter Berücksichtigung von Marktorientierung, Leistungsdaten, Kosten, Qualität und Time-to-Market.

 

Bildmaterial zur Mitteilung:

Pressefoto
Fotocredit: PR Appliance Technologies S.A., de C.V., Querétaro, Mexico
Logo

Aircraft Interiors Expo 2016 in Hamburg geht zu Ende

Mehr als 500 Unternehmen zeigten in Hamburg die neuesten Trends rund um die Flugzeugkabine


Flugzeugsitze, In-Flight-Entertainment-Lösungen und Kabineneinrichtung: Dieses Jahr präsentierten mehr als 500 Unternehmen auf der Aircraft Interiors Expo neue Konzepte rund um die Flugzeugkabine. Bereits zum 15. Mal fand die weltweit größte Messe für Kabineneinrichtung in den Hamburger Messehallen statt.

 

Airbus präsentierte beispielsweise sein neues Kabinenkonzept "Airspace", Lufthansa Technik zeigte unter anderem Innovationen für die Bordküche wie eine induktive Kochplatte. Neben den Großen der Branche zeigten auch 145 neue Aussteller ihre Ideen. Größtes Wachstumsfeld ist der Bereich Bordunterhaltung und Konnektivität, dem sich drei der insgesamt sieben Hallen widmeten.

 

Dieses Jahr zum ersten mal, traten gleich drei Firmen der Prettl Unternehmensgruppe zusammen auf und stellten das Projekt „Seat Touchdisplay“ mit optischem und haptischem Feedback als voll funktionstüchtiges Mock up vor. Verschleißarm und druckunabhängig bedient man dieses neue Touchdisplay. Unbeabsichtigte Bedienungen werden nicht erkannt, ebenso mehrfach oder gleichzeitig gedrückte Tastenfelder werden von der Auswertealgorithmik verworfen.

 

Da haben sich die Lesswire GmbH, PAS Deutschland GmbH und die Prettl Electronics GmbH was ziemlich pfiffiges einfallen lassen.

 

Bis zum nächsten Jahr, Hamburg.

 

Ausgezeichnetes Lean-Management bei der PAS Deutschland GmbH

Mit dem Innovationspreis 2015 ausgezeichnetes Konzept sichert die Kunststoffkompetenz am Standort Deutschland

  • PAS Deutschland GmbH erhält zum zweiten Mal in Folge den Innovationspreis Kunststoffe und Chemie des Landes Brandenburg
  • Umstellung der Produktion nach den Richtlinien des LEAN-Prinzips
  • Konzeptziel: Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Osteuropa gewährleisten und Arbeitsplätze sichern
  • Erfolge sind unter anderem die Produktion gemäß Kundenlosgrößen und die Reduzierung der Durchlaufzeit bei Systemblenden von 3 Tagen auf 3 Stunden

Während Weiße Waren, wie Waschmaschinen, zunehmend an Komplexität gewinnen, sinken ihre Preise. Dabei ist dies kein Phänomen, welches ausschließlich bei No-name Importen greift, auch namenhafte Premiumhersteller gehen dazu über, kostengünstige Produkte unter 350 € in ihr Portfolio zu integrieren. Für Zulieferer, insbesondere an deutschen Standorten, steigt damit der Wettbewerbsdruck gegenüber den Mitbewerbern aus Osteuropa, die durch  niedrige Lohnkosten geprägt sind.

Das neue Produktionskonzept
Um das gewohnt hohe Qualitätsniveau zu halten und Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern, hat die PAS Deutschland GmbH daher ihre Produktion vollständig nach den Richtlinien des LEAN-Management umgestellt – mit Erfolg.
Durch die Änderungen im Werk Neuruppin reduzierten sich die Umrüstzeiten um 50%, die Durchlaufzeiten einer Systemblende sanken sogar von drei Tagen auf drei Stunden. „Seit der Umstellung produzieren wir nur noch die genaue Losgröße“, sagt Geschäftsführer Martin Fuchs von der PAS, „für unsere Kunden bedeutet dies, dass wir schneller auf Änderungswünsche reagieren und den Ausschuss verringern können. Zudem schafft uns der Verzicht auf die Lagerproduktion Freiraum in gleich doppelter Hinsicht. Wir haben weniger gebundenes Kapital und gleichzeitig mehr Kapazität für neue Projekte.“, führt Martin Fuchs weiter fort.  

Ausgezeichnet innovativ
Ein Ansatz und eine Chance zum Erhalt und des gleichzeitigen Vorantreibens des Kunststoffstandorts Deutschland, den auch die Jury des Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie als solchen erkannt hat. Mit der am 09.11.2015 verliehenen Auszeichnung Innovationspreis im Rahmen der  Clusterkonferenz Kunststoffe und Chemie wurde das Innovationsstreben der PAS zum zweiten Mal in Folge gewürdigt. Bereits im vergangenen Jahr erhielt die PAS für ihre Technik des Spritzgießens von silbernen Designteilen aus metallpigmentiertem Granulat die Auszeichnung. Damals wie heute ging es darum, Produktionskosten zu reduzieren und die Technologien weiterzuentwickeln, um qualitativ hochwertige Komponenten zu entwickeln, die zu den Lösungsanforderungen der Kunden passen und somit die Berechtigung der Standorte unterstreichen.

 

Das Bildmaterial steht zum Download zur Verfügung:

Verleihung 2015

Prettl stärkt Division Components & Systems

Prettl Unternehmensgruppe übernimmt PAS Management Holding GmbH.

Die in Pfullingen ansässige Prettl Unternehmensgruppe baut Ihre Anteile an der PAS Management Holding GmbH mit Sitz in Neuruppin weiter aus und übernimmt, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, den global tätigen Hersteller von Kabel- und Systemblenden im Bereich weißer Ware zu 100%.

Das Signing am 22.06.2015 initiierte die Stärkung der Division Components & Systems der Prettl Unternehmensgruppe mit der Übertragung der bislang bei Baird Capital Partners Europe verbliebenen Anteile an der PAS Gruppe von 65%.

„Die Erhöhung der Anteile an der PAS durch die 100 prozentige Übernahme unterstützen den Kompetenzausbau unserer Division Components & Systems und lassen uns die bereits jetzt bestehenden Synergien noch besser nutzen“, kommentiert Daniel Stuckert, Head of Media & Corporate Communications der Prettl Unternehmensgruppe, das Geschäft.

Synergienutzung und Kompetenzausbau sieht auch Stefan Kaiser, CEO der PAS, als die große Chance. „Die Möglichkeiten, die uns durch die vollständige Zugehörigkeit zur Prettl Unternehmensgruppe gegeben werden, versprechen uns enorme Entwicklungsperspektiven, sowohl auf technologischer Seite, als auch aus marktpolitischer Sicht.“. Dabei spielt insbesondere die Struktur der Prettl Unternehmensgruppe eine wichtige Rolle, wie Kaiser weiter betont: „Mein Team und ich freuen uns darauf, die Chance nutzen zu können, Synergien zwischen PAS und den PRETTL Unternehmensbereichen zu nutzen und dabei weiterhin als Unternehmen autark agieren zu können.“. Denn die Eigenständigkeit der PAS als Akteur am Markt ist weiterhin gegeben. Dies gilt für alle Standorte der PAS, auch im Ausland.

 

Über PAS

Die PAS Gruppe mit Hauptsitz in Neuruppin, Deutschland, ist ein globaler Anbieter von Bedienblenden- und Kabelsystemen im Bereich der weißen Ware. An 8 Standorten in Deutschland, Polen, Türkei, USA, Mexico und China entwickelt, produziert und vertreibt PAS maßgeschneiderte Systemlösungen für ihre weltweiten Kunden mit ca. 2800 Mitarbeitern.

Das Unternehmenslogo steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.